Wienerglühn

Wienerglühn

Eine Band, die es den Großen der Szene nachzumachen gedenkt, und dies auf wunderbare Weise auch tut, ist das Trio Wienerglühn. Der sich um den Klarinettisten und Sänger Rudolf Gratzl scharrende Dreier verbindet alles, was man am modernen Wienerlied so sehr liebt. Charme, Witz, das eine oder andere Augenzwinkern und natürlich viel, viel musikalische Finesse, die über das Abspielen der immer gleichen vier Akkorde hinausgeht…

Ihre Interpretation der Wiener Musik ist eine, in welcher Spuren des Jazz, genauso wiederzufinden sind, wie solche anderer weltmusikalischer Formen und des Pop. Mit einer ordentlichen Portion Spielwitz und ihrem ganz eigenen Charme lässt das Dreiergespann dieser Art Stücke entstehen, die unverkennbar einer Wiener Note, die Grenzen der Tradition regelrecht sprengen.

Es handelt sich immer noch um eine Art des Wienerlieds, nur eben um eine unverstaubte und von allen Klischees befreite. Textlich das gesamte Spektrum der Wiener Seele zum Thema machend, entwirft das eigenwillige Trio über diesen Weg quasi seinen eigenen Soundtrack für die Stadt, einen, der zugleich in höchstem Maße zu unterhalten weiß, wie auch herausfordert und berührt.

(MICA – Music in Austria)