Harry Ahamer

Harry Ahamer

Genre: , , ,

Als Integrationsfigur, Szenemittelpunkt oder Katalysator bezeichnet man Vollblutmusiker wie HARRY AHAMER gerne, die nicht nur vom Publikum, sondern ganz besonders auch von den Kollegen/innen geschätzt werden – aufgrund der Hingabe zur Musik und einer großen Begabung, die über das alltägliche hinausweist. Geschenkte Inspiration, von wo auch immer,  und klangliche Umsetzung des nicht zu Versprachlichenden sind die Stichworte jener besonderen Kunst, die über das Handwerk hinausgeht – interessanterweise oft von Autodidakten.

So auch bei HARRY AHAMER, geboren 1964 in Vöcklabruck (oö).

Statt einer Uhr gibt es eine Gitarre zur Firmung, der weitere Weg ist somit vorgezeichnet. Dieser dann oft per Autostop zurückgelegt, und als handliches Instrument für beengte Fahrstunden die Bluesharp erlernt. Der Gesang kommt mit der Zeit dazu. Musik am Lagerfeuer schult dabei die Praxis und gibt einen entwicklungstechnisch wichtigen Experimentierrahmen ab.

Viele Bands versichern sich in weiterer Folge der vielseitigen Musikalität des aufstrebenden Gitarristen und Sängers, eigene Ensembles entstehen: City Blues Band, Million Dollar Band, Cabiscana, Hot Lunch, Watchlist, Supersession, Harry & Hanna, Upsaits, The Millimeters, Norain u.a. persönlich und künstlerisch einschneidend dann der Einstieg beim „Hot Pants Road Club“, ein ideales musikalisches Geben und Nehmen auf höchstem Niveau beginnt – legendärer Live-Entertainment-Faktor inbegriffen.

Seit 2007 arbeitet HARRY AHAMER an einem deutschsprachigen Album als Leader. Texte und Musik ausschließlich aus der eigenen Feder. 2009 veröffentlicht der Vater dreier Kinder das Ergebnis dieser neuen Facette seines Schaffens. Auf der CD mit dem programmatischen Titel „Steh auf“  schart er viele der wesentlichen Musikerinnen der heimischen Szene um sich und präsentiert diese außergewöhnliche Produktion mit seinem Team live und medial einer breiten Zuhörerschaft.

Live und/oder im Studio arbeitete HARRY AHAMER u.a. mit Ivan Neville, Charly Musselwhite, Curtis Salgado, Ngujen Le, Richard Cousins, Wolfgang Ambros, Willi Resetarits, Gerold Rudle etc.

Konzerte spielt er u.a. beim Blue Balls Festival Luzern, bei der Goldenen Rose Montreux, beim Life Ball in Wien, bei Groovequake & Springvibration in Wiesen, beim Jazzfest Wien uvm.

* Jeda soi so duan wia wü

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


* I valieb me vü zu leicht

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


* Ka zeid

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.